SMPler jetzt auch für Flüchtlinge engagiert

Wie fremd darf mir der Andere sein?

Das Schülermentorenprogramm „Soziale Verantwortung lernen“ steht vor neuen Herausforderungen! Zunächst als Pilotprojekt geplant, konnte das Ausbildungmodul SMP-Integration sich nur im städtischen Raum durchsetzen. Angesichts des unaufhaltsamen Zustroms von Flüchtlingen, könnte das SMP-Integration eine ganz neue Bedeutung gewinnen. Zwei Zielrichtungen werden derzeit angedacht:

1. Die Ausbildung der Schülerinnen und Schüler mit dem Ziel, sich in „Willkommensklassen“ zu engagieren, d.h. Spiele anzubieten, die sprachliche Förderung zu begleiten oder auch als Pate für ein Flüchtlingskind an der Schule zu sein.

2. Die Gewinnung und Ausbildung von jungen Flüchtlingen an der Schule. Hier liegt sicher die besondere Herausforderung, diese jungen Leute zu erreichen und die sprachliche Barriere zu meistern. Am Beispiel des Evangelischen Jugendwerks in Böblingen ist es gelungen, vier junge Flüchtlinge als Mentoren zu gewinnen und sie auszubilden. Derzeit sind sie mit aktiv in der Gestaltung von Programmen im Ganztag.

Materialbausteine Jugendarbeit & Flüchtlinge

Auf folgender Seite befinden sich Materialbausteine die im „Schülermentorenprogramm-Integration“ genutzt werden können, um in die Arbeit mit Flüchtlingen einzuführen und die Integration junger Flüchtlinge in die Jugendarbeit zu erleichtern.

http://www.ejw-vielfaltskultur.de/interkulturelle-oeffnung/jugendarbeit-fluechtlinge/materialbausteine/


2012-07-07-foto-ug-20